Heuchelheim

Heimatsammlung Heuchelheim

Heimatstube

Ort: Heimatmuseum Heuchelheim-Kinzenbach, Bahnhofstr. 30, 35452 Heuchelheim
Träger: Heimat- und Geschichtsverein Heuchelheim-Kinzenbach e.V.
Provinzen/Regionen: Böhmen, Mähren, Schlesien, Ungarn

Deutsche Siedlungsgebiete im östlichen Europa

Kontakt:

Info

Geöffnet:

Mi 15 – 17 Uhr
So 10 – 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Die Sammlung

Sie wurde um 1989 von Vertriebenen aus der Umgebung angelegt. Der örtliche Heimat- und Geschichtsverein, der die Sammlung betreut und aus seinem Etat finanziert, hatte damals im Bahnhofs-Gebäude Kinzenbach Räume für ein Museum erhalten. Der örtliche BdV (Bund der Vertriebenen) war beteiligt, um Vertreibung und Eingliederung der Vertriebenen in der Region darzustellen. In Heuchelheim und Kinzenbach, die nach dem Zweiten Weltkrieg ca. 4000 Einwohner hatten, waren damals etwa 1300 Vertriebene aufgenommen worden.

Auf ca. 16 m² werden im Obergeschoss des ehemaligen Bahnhofs-Gebäudes von 1877 v.a. Trachten, Bilder, Haushalts-Geräte, Glas, Porzellan und Keramik sowie einige christliche Devotionalien gezeigt. Ein Inventar ist vorhanden, Bücher sind in das Archiv des Museums eingeordnet. Gelegentlich finden besondere Aktionen statt, etwa zum Museumsfest oder dem Internationalen Museumstag.

360°-Einblick in die Sammlung

Heuchelheim

Ausgewählte Exponate im virtuellen Raum

Kennen Sie schon diese Heimatsammlung?

Heppenheim

Sammlung Heppenheim

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen